SPD Breisach Pionier der Anti AKW Bewegung Fessenheim

Veröffentlicht am 28.06.2020 in Ortsverein

Bereits in der Ersten Woche nach der Katastrophe in Fukushima versammelten sich 70 Bürger unter  Beteiligung des SPD Ortsvereins, auf dem Neutorplatz. 
Seit dem 18. April 2011 lädt der SPD Ortsverein Breisach zur Montagsmahnwache ein. 

Schon damals beschäftigte die Gemüter den nahegelegenen AKW Standort Fessenheim, auf der französischen Rheinseite.
Der Ortsverein Breisach engagiert sich nicht erst seit der Katastrophe in Japan für den Atomausstieg.
Bereits im Mai 2006 tritt er dem Trinationalen Atomschutzverband TRAS bei und ist damit Vorreiter für die Region.
Im Dezember 2006 referiert die SPD über das Thema im Rimsinger Ortschaftsrat.
Im Jahr 2008 begeht die CDU eine Kehrtwende und folgt der SPD, indem sie für den Beitritt der Stadt zur TRAS stimmt.
Die Stilllegung des AKW Fessenheim war schon im Jahr 2009 eine Forderung der SPD Kandidaten im Kommunalwahlkampf.
Seit über 9 Jahren trotzt jeden Montag, die Mahnwache Wind und Wetter, ohne Unterbrechung.
Die einzige wöchentliche Antiatomkraft Aktion in der Regio, die noch durchgeführt wird, zog nicht nur SPD Politiker nach Breisach.
Der Bundestag Abgeordnete Gernrod Erler war regelmäßiger Besucher. Die Landtagsabgeordnete Gabi Rolland war ebenso Gast bei den Antiatomkraft Veranstaltungen in Breisach, wie auch die Parlamentarischen Staatssekretärin im Umweltministerium Rita Schwarzelühr-Sutter
Kerstin Andrae von den Grünen , Birte Könnecke und Oswald Pucker sind regelmäßige Besucher der Montagsmahnwache.
Der SPD Ortsverein bringt seit Beginn der Aktion, Politiker vom Bund bis zur Kommune aus allen Parteien und Gruppierungen regelmäßig zusammen und fördert überparteilich die Abkehr von der Kernspaltung als Energielieferant.
Auch Aktionen, über die regelmäßige Mahnwache hinaus, wurden mit herausragendem Engagement durch den Genossen Gustav Rosa organisiert.
Mit einem Fastenstreik machte er auf die Gefahr des Schrottreaktors aufmerksam.
Für die vierhundertste Mahnwache gewannen wir die beiden Kirchen und den Bürgermeister Rhein als Unterstützer und hielten diese auf dem Münsterberg ab.
Natürlich wird die länderübergreifende Zusammenarbeit auf Umwelt und kommunalpolitischer Ebene im Ortsverein nicht vernachlässigt.
So wurde der Breisacher Neutorplatz zur Bühne für eine Satire, die eine Hochzeit zwischen dem französischen Energiekonzern und dessen Aufsichtsbehörde thematisierte.
Der SPD Ortsverein Breisach. 
Über 100 Jahre alt. 
War und ist immer am Puls der Zeit und kümmert sich um die Belange der Bürger in der Stadt und in den Ortsteilen.
Sozial, demokratisch, bürgernah

 
 

Was ist regional wert? Landwirtschaft richtig wert

Montagsmahnwachen gegen Atomkraft

Werde Mitglied